zurück zur Übersicht

Vorführungen
03.11.2016, 20:05, JUPITER  
04.11.2016, 12:15, JUPITER  

Anwesende Personen:
Antje Starost, Hans Helmut Grotjahn, Anne Berrini

Dokumentarfilm - Kino-Dokumentarfilm

GESCHICHTE EINER LIEBE-FREYA

D 2016 | Länge: 84 min | Altersempfehlung ab ab 12 Jahren


Geschichte einer Liebe – Freya

mit den Stimmen von Nina Hoss und Ulrich Matthes

Freya Deichmanns Leben ändert sich von Grund auf, als sie mit 18 Jahren Helmuth James von Moltke kennenlernt. „Ich sah ihn und mein Herz stand still.“

Er ist die Liebe ihres Lebens, die im Sommer 1929 beginnt und sich im Alltag des 3. Reiches bewähren muss. Dramatischer Höhepunkt ist die Zeit der Inhaftierung von Helmuth. Es ist eine Zeit zwischen Hoffnung und Abschied. Jeder Tag kann der letzte sein.
Ihr großes Glück: fast täglich schreiben sie sich Briefe, geschmuggelt durch den Gefängnispfarrer Harald Poelchau. Eine Liebe im Widerstand, die auch mit der Hinrichtung des geliebten Menschen nicht endet.

Nina Hoss und Ulrich Matthes leihen dem Briefwechsel zwischen Freya und Helmuth ihre Stimme. Diese sehr persönlichen Briefe sind einmalige Zeugnisse der Zeitgeschichte, die noch intensiver wirken, wenn man die 90jährige Freya vital und ausdrucksstark, mit ihrem rheinischen Humor und ihrer Lebenszugewandheit im Film erlebt.

Nach dem Krieg wurde aus Kreisau Krzyżowa und durch einen glückhaften Zufall der Geschichte ist 1989 das „Neue Kreisau“ entstanden, ein Symbol der deutsch-polnischen Versöhnung und ein Ort der Begegnung für junge Europäer. Freya hat an seiner Entstehung einen wesentlichen Anteil. Das Erstaunliche daran ist, dass sich so der europäische Kerngedanke des „Kreisauer Kreises“ in der Gegenwart erfüllt.

Eine Geschichte, die das Leben geschrieben hat, kein Roman, keine Fiktion. Die Briefe spiegeln die Wirklichkeit im Augenblick des Erlebens. „Diese Korrespondenz ist ohne Vergleich. Hier schreiben zwei Menschen um ihr Leben.“ (DIE ZEIT)

Regie: Antje Starost, Hans Helmut Grotjahn
Buch: Antje Starost, Hans Helmut Grotjahn
Kamera: Hans Helmut Grotjahn
Musik: Vivi Vassileva, Büdi Siebert
Schnitt: Anne Berrini
Produktion: Antje Starost Film Produktion
Produzent: Antje Starost
Ton: Antje Starost
Produktionsleitung: Antje Starost
Redakteur (TV-Produktion): ohne Redakteur

Darsteller:
Freya von Moltke
Helmuth Caspar von Moltke
Vivi Vassileva

Website:
http://www.starostfilm.de

Stadt BiberachMinisterium für Wissenschaft, Forschung und KunstKreissparkasse BiberachStiftung BC, Kreissparkasse Biberach
LIEBHERR Werk Biberach
EnBW Energie Baden-Württemberg AG